Backofen reinigen mit CLEA*R Oven

Inhaltsangabe

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on whatsapp

Backofen reinigen – so geht’s

Ein saftiger Kuchen, ein leckerer Auflauf mit Käse überbacken oder selbstgemachte Pizzaschnecken… Wenn dann nicht immer die mühselige Arbeit dem dem Backofen reinigen wäre. Mit dem Backofen lassen sich doch so schmackhafte Gerichte zaubern.

Dass nach dem Backen schmutzige Spuren auf dem Blech oder im Ofen zurückbleiben, ist vollkommen normal. Wie bekommt man die nun schonend und gründlich wieder weg? Speisereste sowie Fett und Öl können sich mit jeder weiteren Verwendung tiefer einbrennen. Dann kann der Schmutz schon mal sehr hartnäckig werden. Mit unserem Knowhow und ein paar Tipps zur Pflege sieht euer Backofen bald schon wieder aus wie neu!

Cleafin hat die ideale Lösung für das Problem entwickelt. Der CLEA*R Oven als effizienter und unschlagbarer Backofenreiniger darf in keinem Küchenhaushalt fehlen. Wir zeigen euch Schritt für Schritt, wie ihr ihn anwendet, um auch ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Schritt 1: Die Vorbereitung ist das A und O beim Backofen reinigen

Bevor ihr euch an die eigentliche Arbeit macht, prüft zunächst die Materialbeschaffenheit eures Backofens. Seid ihr diesbezüglich nicht sicher, so lest bitte vorab die Hersteller Empfehlungen gut durch, um mögliche Schäden zu vermeiden. So ist der CLEA*R Oven Backofenreiniger nicht geeignet für das Säubern von beschichteten Oberflächen. Dazu zählen unter anderem Teflon, lackierte Oberflächen, Kunststoffoberflächen und -beschichtungen sowie selbstreinigende Backöfen. Verwenden könnt ihr den Reiniger jedoch für Folgendes:

  • Backofen
  • Backofengitter
  • Backofenfenster von innen
  • Ceranfeld
  • Kochplatte
  • Für Eingebranntes in der Pfanne
  • Pfannenrückseiten
  • Gratin Formen
  • Mikrowelle
  • Gartengrill
  • Grillzangen
  • Und vieles mehr…

Weiterhin solltet ihr beachten, dass der PH-Wert des Reinigers sehr hoch ist. Es empfiehlt sich also Handschuhe zu tragen und den CLEA*R Oven wohldosiert aufzusprühen. Noch schonender für eure Hände ist die Verwendung in Kombination mit dem Cleafin Padholder samt Power-Faser. Somit kommt eure Haut gar nicht erst in Berührung mit dem Reinigungsmittel und ihr kommt dennoch in alle Ecken und Kanten ohne großen Kraftaufwand.

Für eine gründliche Reinigung des Backofens sollten zuerst alle Bleche und seitlichen Führungsschienen entfernt werden, damit die Flächen gleichmäßig benetzt werden können. Dann wärmt ihr den Backofen leicht vor, da die Fettlösekraft mit steigender Temperatur zunimmt und sich die Wirkung des Mittels voll entfalten kann. Ideal ist hierfür eine Temperatur zwischen 30 und 40 Grad.

Schritt 2: Was ihr beim Backofen reinigen beachten solltet

Beim Reinigen des Backofens sollte dieser selbstverständlich ausgeschaltet sein. Achtet also darauf, dass er nicht noch läuft, während ihr darin hantiert. Während jede andere Fläche besprüht werden kann, solltet ihr vor allem beim Lüftungspropeller auf das Sprühen verzichten. Denn beim Gebläse sollte bestenfalls kein Reinigungsmittel eindringen, da es sonst beschädigt werden kann. Noch ein Hinweis: Bearbeitet ihr beispielsweise Edelstahlgitter, sorgt dafür, dass diese auf einer undurchlässigen Unterlage liegen. Der CLEA*R Oven ist ein alkalisches Produkt. Das bedeutet, dass es z.B. Aluminium, Terrakotta, lackiertes Holz oder Marmor als Oberfläche angreifen kann, wenn es eintrocknet.

Schritt 3: Die Backofenreinigung

Nun geht’s ans Eingemachte. Den CLEA*R Oven sprüht ihr bestenfalls mit Hilfe der Schaumpumpe auf das Power-Pad anthrazit oder auf die entsprechende Fläche. Die Einwirkzeit ist nun abhängig von der Intensität der Verschmutzung. Orientiert euch hierbei an der empfohlenen Zeit von 15 – 20 Minuten. Die 30 Minuten sollten jedoch nicht überschritten werden, da der Reiniger nicht trocknen sollte.  Idealerweise legt ihr Frischhaltefolie über die benetzten Flächen, seien es die Vorderscheiben oder die Gitter. 

Ist die Einwirkzeit verstrichen, nehmt ihr die Folie wieder ab und reinigt die entsprechenden Flächen mit Hilfe des Padholders und Faser gleichmäßig. Sind jetzt noch Flecken oder Verkrustungen übrig geblieben, wird der gesamte Vorgang wiederholt: Aufsprühen, unter Folie einwirken lassen, mit Padholder reinigen. Dies wird so lange durchgeführt und wiederholt, bis der letzte Schmutz beseitigt wurde. Das Power-Faser-Pad zwischendurch immer wieder auswaschen, damit die Reste besser gelöst und aufgenommen werden können.

 Anschließend entfernt ihr mit dem Clean-Tuch, welches in den Größen S und M erhältlich ist, alle gelösten Verschmutzungen restlos und wischt mit klarem Wasser nach. Das Clean-Tuch zeichnet sich durch eine besonders große Schmutzaufnahme aus und ist zudem angenehm für die Hände. Mit einem Finish-Tuch in der Größe L oder XL wird schlussendlich alles nachgetrocknet.

Wie ihr Verschmutzungen im Backofen vermeiden könnt

Die richtige Pflege eures Backofens ist das A und O, wenn ihr auf lange und immer wiederkehrende Putzeinheiten verzichten möchtet. Am einfachsten vermeidet ihr diesen Aufwand, indem ihr nach jeder Anwendung den Backofen kurz durchwischt. Dazu wartet ihr, bis dieser sich abgekühlt hat, jedoch nicht vollkommen ausgekühlt ist, denn dann sind die Verschmutzungen ebenfalls bereits ausgekühlt und kleben an den Wänden des Backofens. Bei fetthaltigen Speisen kann der Backofen im Nachhinein immer mit etwas CLEA*R Power ausgewischt werden. Sind die eingebrannten Speisereste mal etwas hartnäckiger, könnt ihr diese auch erst mit etwas CLEA*R Power einweichen lassen. Grundsätzlich empfiehlt sich jedoch eine Grundreinigung, wie wir sie beschrieben haben, je nach Gebrauch alle 4 – 8 Wochen.

Vorteile vom Cleafin Backofenreiniger

Wie ihr bereits gemerkt habt, ist der Backofenreiniger vielseitig anwendbar. So könnt ihr nach einem kurzen Materialcheck z.B. auch eure Pfannen- oder Topfunterseiten damit reinigen. Wendet ihr die Säuberung solcher Geräte regelmäßig an, können sich auch keine Schichten mehr bilden. Somit müsst ihr die Reinigung von gewissen Stellen nicht so oft wiederholen, da sich die Verschmutzungen leichter abtragen lassen. Vor allem für alle Grillfans ist dieses Mittel ein Muss: Durch seinen hohen PH-Wert, besitzt es die notwenige Fettlösekraft und eignet sich daher hervorragend für die Reinigung des Grills. Bei der Verwendung vom Oven seid ihr zudem umweltfreundlich und ressourcenschonend. Denn der Reiniger ist auf modernste, nachhaltige Rohstofftechnologie aufgebaut, enthält kein Mikroplastik und ist sparsam im Verbrauch.

Fazit

Die Reinigung und die richtige Pflege des Backofens sind nicht nur wichtig, damit es wieder blitzblank aussieht. Ihr vermeidet damit unter anderem, dass sich giftige Dämpfe durch verbrannte Speisereste bei der nächsten Anwendung freisetzen. Außerdem können sich Bakterien in den Ecken und Kanten leichter vermehren, weshalb eine gründliche Reinigung unerlässlich ist. Der CLEA*R Oven ist dafür das ultimative Hilfsmittel, mit dem ihr sogar mehr als nur euren Backofen säubern könnt und dabei auch noch sparsam im Verbrauch und schonend im Entfernen der Verschmutzung seid. Somit erstrahlt eure Küche wieder im neuen Glanz.

Produkte zum Backofen reinigen